2 min read

Wie produziert man hervorragenden Content?

Hast Du Dich schon immer mal gefragt, warum du Dich an manche Dinge einfach besser erinnern konntest und warum Dich gewisse Inhalte einfach mehr angesprochen haben als andere?
Wie produziert man hervorragenden Content?

Hast Du Dich schon immer mal gefragt, warum Du Dich an manche Dinge einfach besser erinnern konntest und warum Dich gewisse Inhalte einfach mehr angesprochen haben als andere?
Wenn Du dieses Gefühl auch bei den Besuchern deiner Website oder den Kunden deiner Produkte hervorrufen möchtest, dann solltest Du die folgenden Techniken beherzigen und anwenden.

Unsere Grundregel für guten Content lautet: Menschen lieben es, unterhalten zu werden. Wenn Du das verinnerlicht hast, kannst Du Deinen Traffic und Deinen Umsatz langfristig steigern.

Struktur

Ein gutes Gerüst ist für jeden Text, jedes Video und jedes Audiobook unerlässlich. Es ist daher sinnvoll, dass Du Dir für Diesen Schritt viel Zeit nimmst. Empfehlenswert ist es, zuerst eine Stoffsammlung zu erstellen und anschließend die wichtigsten Argumente sorgfältig zu gliedern. Nutze für Texte und Videos immer mal wieder Zwischenüberschriften, um deinem Leser bzw. Zuschauer die Verständlichkeit zu erleichtern.

nong-vang-577609-unsplash

Geschichten / Storytelling

Alle Weltreligionen sind voll davon, jedes gute Buch beinhaltet eine, die brillantesten Redner verwenden sie und wir alle lieben sie:
Geschichten.

Wenn Du jemandem eine Botschaft oder Wissen oder was auch immer mitgeben möchtest, dann verpacke das Ganze am Besten in eine Erzählung. Das menschliche Gehirn hat die Eigenschaft, dass es sich viel leichter an zusammenhängende Ereignisse erinnert als an aneinandergereihte Fakten.
Und mal ehrlich. Lesen die meisten Menschen eher Geschichten oder Fachliteratur?
Gute Geschichten müssen nicht lang sein. Hier ein Beispiel:

Ein König hatte geträumt, er verliere alle Zähne. Gleich nach dem Erwachen rief er einen Traumdeuter und fragte ihn nach dem Sinn des Traumes.

„Ach, welch ein Unglück, Herr!“ rief dieser aus. „Jeder verlorene Zahn bedeutet den Verlust eines deiner Angehörigen!“
– „Was, du ungezogener Kerl“, schrie der König, „was wagst du mir zu sagen? Fort mit dir!“ Und er gab den Befehl: „Fünfzig Stockschläge für diesen Unverschämten.“

Ein anderer Traumdeuter wurde gerufen und trat vor den König. Als er den Traum erfahren hatte, rief er: „Welch ein Glück! Welch großes Glück! Unser Herr wird alle seine Verwandten überleben!“
Da heiterte sich des Königs Gesicht auf, und er sagte: „Ich danke dir, mein Freund. Gehe sogleich mit meinem Schatzmeister und lasse dir von ihm fünfzig Goldstücke geben.“

Auf dem Weg sagte der Schatzmeister zu ihm: „Du hast den Traum des Königs doch nicht anders gedeutet als der erste Traumdeuter!“ Mit schlauem Lächeln erwiderte der kluge Mann:

„Merke dir, man kann vieles sagen; es kommt nur darauf an, wie man es sagt.“

Schaffst Du es, Deine Besucher oder Kunden mit humorvollen und tiefsinnigen Geschichten gut zu unterhalten, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie wiederkommen und Dich weiterempfehlen, deutlich höher.

raychan-490246-unsplash

Bilder und Gleichnisse

Es gibt keine trockene Theorie, es gibt nur trockene Vermittlung.

Mit Bildern sind natürlich nicht nur Grafiken und Tabellen zur Veranschaulichung von Inhalten gemeint. Auch die Sprache stellt uns eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung um ansprechende, bildschöne Formulierungen zu finden. Suche doch einfach mal nach rhetorischen Stilmitteln und veredle deine Sprache.

An dieser Stelle möchte Ich Dir ein einflussreiches Zitat eines der großen Journalisten des 19. Jahrhunderts ans Herz legen.

"Schreibe kurz – und sie werden es lesen. Schreibe klar – und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft – und sie werden es im Gedächtnis behalten."
Joseph Pulitzer

Was Du mit gutem Content anfangen kannst, erfährst Du hier