2 min read

Ein Praktikum bei JobNinja: Erfahrungen von Benedikt Weigel

Ein Praktikum bei JobNinja: Erfahrungen von Benedikt Weigel

jan-kahanek-184676-unsplash

In der 9. Klasse muss man ein Pflichtpraktikum absolvieren – aber was tun, wenn man noch nicht weiß, was man machen will? Auf diese und weitere Fragen werden heute in diesem Blog eingegangen.

1. Wie finde ich einen passenden Arbeitgeber?

Hierfür gibt es eigentlich nur eine Möglichkeit: Man sollte den persönlichen Kontakt suchen. Damit ist gemeint, dass man sich für sein Praktikum nicht unbedingt mit einer E – Mail bewirbt, sondern die Firma besucht und persönlich nach der Stelle fragt. Sollte dies nicht möglich sein, gibt es noch andere Möglichkeiten einen Eindruck von seinen zukünftigen Vorgesetzten zu bekommen. Schreibt man eine Bewerbung per E-Mail, kann man zum Beispiel nach einem Bewerbungsgespräch fragen, um mit den Arbeitgebern in Kontakt zu treten. Ebenfalls ist es möglich in der Firma anzurufen, um sich dort zu erkundigen, denn schon bei einem Telefonat merkt man oftmals, was für eine Art Mensch am anderen Ende der Leitung sitzt.

2. Wie Finde ich einen passenden Beruf?

In der Schule werden meist mehrere Exkursionen zu Jobmessen oder ähnlichen Veranstaltungen gemacht, doch was tun, wenn man nach diesen Events immer noch nicht weiß, was man machen möchte? In diesem Fall kann man sich über das Internet informieren, was es noch an Möglichkeiten gibt. Auch dein Umfeld kann dir bei dieser Entscheidung helfen. Frage zum Beispiel deine Eltern, was für ein Beruf für dich in Frage kommen könnte. Du kannst dich auch nach deinen Hobbys richten. Wenn du gerne Kuchen backst, könntest du dich bei einem Konditor bewerben. Wenn du gerne bei deinem Vater in der Werkstatt stehst, informiere dich am besten über handwerkliche Berufe.

3. Nach welchen anderen Kriterien sollte ich ein Unternehmen auswählen ?

Ich bin selbst momentan in der 9. Klasse einer Realschule und habe ein Praktikum bei JobNinja angefangen. Auch bei mir war es am Anfang etwas schwierig mir vorzustellen, in welchen Beruf ich hinein passe. In meinem Fall war ich mit der Schule zufällig auf der selben Jobmesse wie die Vertreter von JobNinja und das nette Team hat mich angesprochen und gefragt, ob ich nicht ein Praktikum bei ihnen machen wolle. Da ich mir noch nicht sicher war, nahm ich ihre Karte mit nach Hause und überlegte, ob ich mich bewerben sollte. Dabei habe ich mir folgende Gedanken gemacht:

  • Ist die Firma gut zu erreichen?
    Da JobNinja ihren Sitz in München hat und ich im Umland wohne, war dies kein Problem. Dazu kommt noch, dass JobNinja nur etwa 10 Minuten von der S-bahn entfernt liegt.
  • Bringt mir Das Praktikum etwas?
    Da ich immer noch unentschlossen bin, was in Zukunft aus mir werden wird, dachte ich, dass eine Jobbörse eine gute Gelegenheit ist, verschiedene Berufe kennenzulernen. Bis jetzt ist es eine tolle Erfahrung für einen Arbeitgeber zu arbeiten und die Arbeit im Betrieb kennenzulernen.

Als Fazit dieses Berichts kann man schließen, dasss am Ende du dafür verantwortlich bist, wie oder was du für ein Praktikum machen möchtest. Doch mit diesen Tipps ist deine Suche hoffentlich präziser als zuvor.