2 min read

Berufsporträt: Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk (m/w/d)

Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, mit einem Spezialisierungsgebiet, haben die Aufgabe den Kunden zu bedienen und zu beraten, die Produkte zu lagern, präsentieren und zu verkaufen. Ebenfalls sind sie für die Organisation und die Hygiene zuständig.
Berufsporträt: Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk (m/w/d)

Berufsbeschreibung

Fachverkäufer / Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk, mit einem Spezialisierungsgebiet, haben die Aufgabe den Kunden zu bedienen und zu beraten, die Produkte zu lagern, präsentieren und zu verkaufen. Ebenfalls sind sie für die Organisation und die Hygiene zuständig. Sie kommen vermehrt in Bäckereien, Fleischereien oder Konditoreien zum Einsatz.

Vorraussetzungen / Ausbildung

Für den Beruf ist keine bestimmte Schulausbildung nötig, es reicht vollkommen ein durchschnittlicher Hauptschulabschluss. Ebenfalls bei den einzelnen Fächern wird nicht besonders auf die Noten und Kenntnisse geachtet, jedoch wären Vorkenntnisse in BWL, Deutsch, Mathe und Englisch von Vorteil, da man diesen im Berufsalltag öfter begegnen wird. Es gibt jedoch einige charakterlichen Eigenschaften die von großer Bedeutung sind. Dabei ist eine besonders gute kommunikationsfähigkeit und ein höflicher Umgangston von sehr großer Bedeutung. Leidenschaft, Disziplin und Präzension sind ebenfalls sehr wichtig. Daneben sollte auch ein Sinn für Hygiene vorhanden sein. Da man viel mit Mitarbeitern und Kunden zu tun hat, ist Teamfähigkeit besonders von Bedeutung. Bei dem Beruf handelt es sich um eine duale Ausbildung. Dies bedeutet man lernt den Theoretischen Teil in der Berufschule und setzt diesen dann im Praktischen Teil, in einem Betrieb, in die Tat um. im zweiten Lehrjahr ist man dazu verpflichtet sich auf ein Gebiet zu spezialisieren. Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Einkommen

Das Einkommen kann je nach Branche, Unternehmen und Tarifvertrag variieren. Im Durschnitt verdient man im ersten Lehrjahr ein Bruttomonatsgehalt 705 Euro. Im zweiten Lehrjahr verdient man 795 Euro Brutto pro Monat. Im dritten Ausbildungsjahr kann man mit einem Bruttomonatsgehalt von 910 Euro rechnen. Je nach Erfahrung und Weiterbildung kann das Gehalt nach der abgeschlossenen Ausbildung zwischen 1.743 - 2.477 Euro Brutto pro Monat betragen. Dabei spielen jedoch Tarifverträge und Branchen eine große Rolle.

Fort-/Weiterbildungen

Weiterbildung zum Betriebswirt:
Direkt nach der Ausbildung möglich und bietet höheren Verdienst und eine hohe Position.

Weiterbildung zum Verkaufsleiter/Handelsassistenten:
Eine andere Weiterbildung bietet dir die Möglichkeit, Verkaufsleiter oder Handelsassistent zu werden. Durch diese Weiterbildungen kannst du auch in anderen Branchen arbeiten und steigst auf der Karriereleiter auf

Fortbildung zum Filialleiter:
Benötigt viel Erfahrung und eine Weiterbildung zum Verkaufsleiter oder Handelsassistenten, bringt außerdem einiges an neuem Verdient mit sich.

Ebenfalls möglich ist eine Fortbildung durch ein Studium in den Fächern BWL, Wirtschaftswissenschaften oder Managment.

Jobs

Die besten Jobs als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk findest du hier!