3 min read

Berufsporträt: HR-Manager

Das Wichtigste für den Erfolg einer Firma sind … Ihre Mitarbeiter. Nur wenn sie für ihren Job qualifiziert sowie motiviert sind und auch in der zu ihnen passenden Position arbeiten, läuft das Geschäft wirklich gut. Bist du in der Lage, deine Leute zu top Leistungen anrregen?
Berufsporträt: HR-Manager

Des Öfteren hört man die Berufsbezeichnung "HR-Manager", welches häufiger verwendet wird als der Begriff "Personal Manager". Beides sind aber genau die gleichen Berufe.
Das Wichtigste für den Erfolg einer Firma sind … Ihre Mitarbeiter. Nur wenn sie für ihren Job qualifiziert sowie motiviert sind und auch in der zu ihnen passenden Position arbeiten, läuft das Geschäft wirklich gut. Und weil das so ist, hat der Human Resources Manager eine Schlüsselposition in jedem größeren Unternehmen. Er übernimmt also die Personalplanung, die Personalbeschaffung, das Entgeltmanagement, ermittelt den Bedarf des Personals, kümmert sich um das Bewerbungsverfahren etc. Schlussendlich ist das Ziel des Personalmanagements, die Mitarbeiterzufriedenheit zu stärken beziehungsweise auf hohem Niveau zu halten.

pexels-rodnae-productions-5922542

Studium oder duales Studium

Studium:
Die Regelstudienzeit beträgt in der Regel um die 36 Wochen. Es gibt aber an jeder Hochschule verschiedene Zeitmodelle.
Das klassische Studienmodell sieht so aus:
Während der Studienzeit muss man 180 ECTS – Credits haben. ECTS steht für europäisches System zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (nach der englischen Bezeichnung European Credit Transfer and Accumulation System oft ECTS abgekürzt) und wird verwendet um die Lernzeit der Studierenden zu "zählen". 1 ECTS-Credit wäre also umgerechnet 28 Stunden Lernzeit, ein Semester wären 30 ECTS-Credits, zwei-jähriges Studium - 120 ECTS-Credits. Am Ende des Studiums bekommt man dann nach erfolgreichen Absolvieren den Bachelor of Art, kurz B.A.

duales Studium:
Im dualen Studium wird die Praxis in einem Unternehmen wo hingegen die Theorie an einer Hochschule gelernt wird. Besonders wichtig ist auch das Thema Recht. Denn besonders im Personalwesen bestehen strenge Regelungen bezüglich Kündigungsfristen, Probephasen oder sonstigen Ansprüchen. Damit beispielsweise die Verträge, die man in der Berufskarriere erstellen wird, den geltenden Regelungen entsprechen, werden einem Kenntnisse über das bürgerliche Recht, das Handels- und Gesellschaftsrecht und Arbeits- und Versicherungsrecht vermittelt.

Voraussetzungen

Für beides gilt:
Je nach dem auf welcher Hochschule man studiert, kann man diesen Studiengang mit oder auch ohne Abitur antreten.
Wer kein Abi vorweisen kann, hat heutzutage auch die Option, ohne Abitur zu studieren. Kurz zusammengefasst: Wenn man z.B. eine Berufsausbildung und mehrere Jahre daran anschließende Berufserfahrung oder eine bestimmte Weiterbildung absolviert hat, kann man auch ein Studium aufnehmen.
Ansonsten gibt es keine weiteren Voraussetzungen um Personalmanagement zu studieren.

Einkommen

Das gilt nur für das duale Studium:
Der große Vorteil im dualen Studium ist ja, dass man währenddessen ein Gehalt bekommt. Also entweder von dem Betrieb, in dem man die passende Ausbildung macht oder aber von der Firma, in der während des Studiums gearbeitet wird. Es ist relativ schwierig, zuverlässige Angaben zum Gehalt während des dualen Studiums Personalmanagement zu machen, da verschiedene Firmen natürlich auch verschieden viel zahlen, v.a. dann, wenn sie nicht an einen Tarifvertrag gebunden sind, der vorgibt, wie viel man in welcher Position verdient. Außerdem gibt es noch Unterschiede in Sachen Region und Firmengröße.

In einem ausbildungsintegrierten dualen Studium verdient man oft das, was der Betrieb auch einem Azubi zahlen würde, der eine ‚normale‘ duale Ausbildung macht. Im praxisintegrierten Studium kann das Gehalt sogar recht fürstlich ausfallen. Im ersten Jahr des dualen Studiums Personalmanagement kann man dann schon auf 800 bis 1500 Euro brutto kommen, im zweiten Jahr auf zwischen 1000 und 1800 Euro und im dritten dann auf 1500 bis 2000 Euro.

Gilt für beide:
Als Einstiegsgehalt kann man sich – wieder je nach Region, Firmengröße und auch Verantwortungsbereich – auf etwa 1200 bis 2500 Euro Gehalt einstellen. Mit mehr Erfahrung kann man in diesem Bereich sogar bis zu 4300 Euro verdienen. Sollte man Lust haben, auch noch den Master zu machen, kann man danach bis zu über 5000 Euro monatlich verdienen.

Jobs

Die besten Jobs als HR-Manager findest du hier!