1 min read

Berufsportrait: Friseur/Friseurin

Als Friseur/Friseurin Schneidest, stylest färbst und wäschst du die Haare deiner Kunden. Nebenbei fungierst du als Mode- und Styleberater für ihre Kunden und kümmern sich auch um Nagel und Fingerpflege. Auch für Make-up bist du Spezialist und ermöglichst deinen Kunden ihren Traumlook.
Berufsportrait: Friseur/Friseurin

Als Friseur/Friseurin Schneidest, stylst färbst und wäschst du die Haare deiner Kunden. Nebenbei fungierst du als Mode- und Styleberater für ihre Kunden und kümmern sich auch um Nagel und Fingerpflege. Auch für Make-up bist du Spezialist und ermöglichst deinen Kunden ihren Traumlook.

pexels-david-geib-3268732-2

Voraussetzungen

Um Friseur/Friseurin zu werden, musst du ein kreatives Wesen und Kommunikationsstark sein. Wenn dir Leute auf die Nerven gehen, die ohne Unterbrechung reden, ist das definitiv nicht der richtige Job für dich. Zudem musst du bereit sein, extrem kundenorientiert zu arbeiten. Ein Verkaufsgeschick gepaart mit einem guten Gespür für neue Trends helfen dir im Alltag ebenso enorm weiter.

Um Friseur/in zu werden benötigst du eine abgeschlossene duale Lehrausbildung zum Friseur/zur Friseurin. Diese dauert 3 Jahre und wird zum Teil in der Berufsschule und zum Teil in einem Betrieb stattfinden. In der Berufsschule lernst du verschiedene Schnitttechniken und andere nützliche Fertigkeiten, während du ihm betrieb ein wenig Erfahrung sammeln kannst. Ein Schulabschluss wird zum Beginnen deiner Ausbildung nicht benötigt, wir empfehlen dir allerdings mindestens einen Hauptschulabschluss.

Einkommen

Im ersten Ausbildungsjahr verdienst du 550 Euro brutto im Monat. Im zweiten Jahr steigt dieser Betrag auf 649 Euro pro Monat brutto an. Im finalen Jahr deiner Ausbildung auf 743 Euro brutto.

Das Einstiegsgehalt liegt bei einem Friseur/einer Friseurin bei 1.400 Euro brutto im Monat, wo allerdings natürlich noch das Trinkgeld hinzukommt. Durchschnittlich verdient man als Friseur 1.514 Euro brutto monatlich. Auch hier muss man beachten, dass natürlich noch Trinkgeld obendrauf kommt.