2 min read

Berufsportrait: Anwalt

Als Anwalt bist du entweder Strafverteidiger oder Staatsanwalt. Je nachdem ist es deine Aufgabe deinen Mandanten zu verteidigen oder den gegenüber mithilfe der Beweislage überführen. Bist dubereit, dich für Gerechtigkeit einzusetzen?
Berufsportrait: Anwalt

Als Anwalt bist du entweder Strafverteidiger oder Staatsanwalt. Je nachdem ist es deine Aufgabe deinen Mandanten zu verteidigen oder den gegenüber mithilfe der Beweislage überführen.

pexels-sora-shimazaki-5669619-1

Voraussetzungen

Grundsätzlich solltest du als Anwalt in der Lage sein, komplexe Strategien für die Verhandlung auszuarbeiten, wobei du dich nach Möglichkeit immer auf das Gesetz beziehst. Du musst in deinem Teilbereich über jedes Gesetz genauestens Bescheid wissen um deinen Mandanten Best möglichst vertreten zu können. Häufig hängen an Strafprozessen Existenzen und Familien, weshalb Empathie dem Mandanten und den Angehörigen gegenüber essenziell ist, falls ein Prozess mal nicht gut ausgeht. Als Anwalt solltest du zusätzlich natürlich wortgewandt und gut im Debattieren sein, als auch deine Interessen gut vertreten können. Für Schüchternheit ist im Gericht ebenfalls kein Platz! Eine Extrovertierte Persönlichkeit ist auf jeden Fall von Vorteil.

Um ein Anwalt zu werden, musst du ein Jurastudium absolvieren und das 2. Staatsexamen bestehen. Danach kannst du dir die Anwaltszulassung beantragen und damit ein vollwertiger Anwalt werden. Das Studium dauert 10 Semester.

Karriereoptionen

Nach dem Erhalt der Anwaltszulassung hast du zwei Möglichkeiten – entweder du eröffnest eine eigene Kanzlei und machst dich selbständig, oder du entscheidest dich dafür, in der Kanzlei eines anderen zu arbeiten. Wenn du deine eigene Kanzlei aufmachen willst, benötigst du heutzutage nichts außer einem getrennten Raum, der als Büro fungiert und einer Möglichkeit, immer erreichbar zu sein. Egal ab das Telefonisch, per E-Mail der per Fax ist, das alles genügt bereits – nicht einmal ein Verweis auf deine Kanzlei auf der Klingel muss her. Wenn du diese Bedingungen erfüllt hast, kannst du dich offiziell als Anwaltskanzlei eintragen lassen und deine Reise als selbständiger Anwalt geht los. Lässt du dich hingegen einstellen, so erwartet dich ein Grundgehalt und wahrscheinlich ein professionelleres Umfeld. Zusätzlich hast du erfahrene Kollegen, die du um Hilfe bitten kannst, wenn ein Fall besonders knifflig ist und von denen du noch eine Menge lernen kannst. Es ist also Empfehlenswert, zuerst einige Erfahrungen zu machen bevor man sich als Selbständiger Anwalt in der eigenen Kanzlei versucht.

Einkommen

Das Einkommen eines Selbstständigen Anwalts variiert Monat zu Monat. Er erhält nach einem abgeschlossenen Fall seine Provision und das wars. Manchmal wird diese Erst spät und nach einigen Mahnungen bezahlt. Im Normalfall verdient man als Anwalt allerdings gut. Wie gut hängt von deiner Leistung und deiner Erfahrung ab. Als Angestellter erhältst du ein Grundgehalt und Provision für deine Aufträge. Auch hier spielt Erfahrung eine große Rolle. Durchschnittlich verdient man mit 30 Jahren ca. >6.450 Euro.

Jobs

Die besten Jobs als Anwalt findest du hier!