2 min read

3 wichtige Gründe, warum sich eine Karriere in der IT-Branche lohnt

3 wichtige Gründe, warum sich eine Karriere in der IT-Branche lohnt

Informationstechnologie, oder besser bekannt als IT, ist eine der beliebtesten und am schnellsten wachsenden Branchen der Arbeitswelt. Es gibt etliche Erfolgsgeschichten über Leute, die dieses Feld für eine Karriere wählten und jetzt an der Spitze sind. Hier einige Vorteile der IT-Branche und ein paar Gründe, warum Menschen, die sich als Karriereweg für Informationstechnologie entscheiden, in ihrem Geschäftsleben erfolgreich sind:

Niedrige Kosten für Bildung

Der größte Vorteil der Wahl von Informationstechnologie als Karriere ist, dass es sehr niedrige Kosten für Bildung im Vergleich zu vielen anderen Berufswahlmöglichkeiten hat. Man braucht keinen 3- oder 4-jährigen Abschluss, um ein IT-Profi zu werden. Stattdessen kann man eine schnelle Ausbildung absolvieren, um in bestimmten Bereichen der Informationstechnologie zertifiziert zu werden. Auf diese Weise spart man riesige Geldbeträge, die man sonst möglicherweise für jahrelange Studiengebühren ausgegeben hätte. Je mehr Kenntnisse und Zertifizierungen Sie in der IT-Branche erwerben, desto mehr werden Sie in Ihrer Karriere voranschreiten.

Am schnellsten sich verändernde Industrie

Die IT-Branche entwickelt sich mit einer Geschwindigkeit, die viel schneller ist als in jeder anderen Branche und aus diesem Grund gibt es immer eine bedeutende Nachfrage nach hoch qualifizierten Arbeitskräften. Mit den Innovationen in den Bereichen Cloud Computing, Big Data und Cyber Security hat ein aufstrebender IT-Profi viele Wege zu verfolgen und sich zu entwickeln. Ein IT-Profi hört nie auf zu lernen und muss immer auf dem neuesten Stand der Technik bleiben, um auf diesem Gebiet erfolgreich zu sein.

Besseres Einkommen

Es ist eine bekannte Tatsache, dass IT-Fachleute im Vergleich zu Arbeitskräften in vielen anderen Branchen deutlich besser bezahlt werden. Ein IT-Mensch mit der richtigen Sammlung von Zertifikaten, Zeugnissen und vor allem Erfahrung kann ohne Probleme eine dauerhafte Position im öffentlichen oder privaten Sektor finden. In letzter Zeit haben viele Unternehmen Experten für Cloud-Computing, Cyber-Security und Netzwerksicherheit eingestellt, um ihre bestehenden Systeme zu verbessern. Viele IT-Jobs bieten diverse berufliche Aufstiegsmöglichkeiten für engagierte und fleißige Fachkräfte.

Zusätzliche Info für die Brancheninteressierten:

Die IT-Branche ist bekannt für ihre breite Palette von Berufsbezeichnungen und Rollenerweiterungen, die es schwierig machen, genau festzulegen, was die Beschäftigten der Branche eigentlich tun. Einige der beliebtesten Positionen sind:

Softwareentwickler: Die Arbeit eines Softwareentwicklers umfasst typischerweise das Entwerfen und Programmieren von Software auf Systemebene: Betriebssysteme, Datenbanksysteme und so weiter. Sie verstehen, wie Software und Hardware funktionieren. Software-Ingenieure sind oft in Elektronik- und Telekommunikationsunternehmen zu finden.

System-Analytiker: Systemanalytiker untersuchen und analysieren Geschäftsprobleme und entwerfen dann Informationssysteme, die eine praktikable Lösung bieten, typischerweise als Antwort auf Anfragen von ihrem Unternehmen oder einem Kunden. Sie sammeln Anforderungen und identifizieren die Kosten und die Zeit, die für die Umsetzung des Projekts benötigt werden. Der Job braucht eine Mischung aus betriebswirtschaftlichem und technischem Wissen und einem guten Verständnis von Menschen.

Business-Analytiker: Business-Analytiker identifizieren Möglichkeiten zur Verbesserung von Prozessen und Geschäftsvorgängen mithilfe von Informationstechnologie. Die Rolle ist projektbasiert und beginnt mit der Analyse der Kundenbedürfnisse, dem Sammeln und Dokumentieren von Anforderungen und dem Erstellen eines Projektplans zum Entwurf der resultierenden Technologielösung. Business-Analysten brauchen technologisches Verständnis, müssen aber nicht unbedingt einen technischen Abschluss haben.

Technical Support: Dies sind die professionellen Problemlöser der IT-Welt. Viele technische Support-Spezialisten arbeiten für Hardwarehersteller und Lieferanten, um die Probleme von Geschäftskunden oder Verbrauchern zu lösen.

Netzwerktechniker: Network Engineering gehört zu den technisch anspruchsvolleren IT-Jobs. Grob gesagt beinhaltet die Rolle die Einrichtung, Verwaltung, Wartung und Aktualisierung von Kommunikationssystemen und lokalen Netzwerken. Zu den weiteren Jobunterkategorien in der Branche gehören IT-Leiter, Projektmanagement, Informatikassistenz, Datenbankexperten, Qualitätssicherung und Testing, Webdesign und –entwicklung, Software-Architektur, SAP-Berater, IT-Berater, Helpdesk, Hardware-Entwicklung und System- und Netzwerkadministration.

Unser Fazit

Informationstechnologie ist das Feld der Millennials. IT-Profis, die immer auf dem neuesten Stand der Technik bleiben und hungrig nach Wissen sind, haben in dieser Branche immer mehr Karriere- und Jobmöglichkeiten zur Auswahl.